Weiterscrollen

isySTROM_öko

Gemeinsam in regionalen Klimaschutz investieren.

Glühbirne auf einem grünen Hintergrund

PURaqua

Seit 120 Jahren reinstes Wasser aus den Tiefen des Isenburger Waldes.

Frau mit Wasserglas

Wärme zum Wohlfühlen mit isyWÄRME

Lassen Sie sich ordentlich einheizen: Gas oder Wärme

Frau in der Badewanne

Pack`die Badehose ein ...

Erholung, Sport und Erfrischung im WaldSchwimmbad

Maskottchen auf dem Sprungturm

Der Weltwassertag steht unter dem Motto „Wert des Wassers“

Bild

(vom 22.03.2021)

Der alljährliche Weltwassertag am 22. März 2021 erinnert wieder an die große Bedeutung des Trinkwassers.

Am 22. März 2021 erinnert der alljährliche Weltwassertag wieder an die große Bedeutung des Trinkwassers. Denn das Trinkwasser ist unser wertvollstes Lebensmittel und damit ein besonders hohes Gut – ohne Trinkwasser kein Leben!

Deshalb steht in diesem Jahr der Weltwassertag auch unter dem Motto „Wert des Wassers“ und soll dazu aufrufen, sich Gedanken über die lebenswichtige Bedeutung von Wasser machen. Mit dem Klimawandel, sich änderndem Verbrauchsverhalten und dem Bevölkerungswachstum in der Rhein-Main-Region kommen besondere Herausforderungen auf die Wasserwirtschaft zu. Es gilt besonnen mit der begrenzten Ressource Trinkwasser umzugehen und seinen tatsächlichen Wert zu erkennen.

„Die Einwohnerzahl der Stadt Neu-Isenburg ist in den letzten Jahrzehnten ebenso stetig gestiegen wie der Bedarf an Trinkwasser“, erläutert Kirk Reineke, Geschäftsführer der Stadtwerke Neu-Isenburg. „Wir fördern schon seit über 120 Jahren sicher und nachhaltig das gute Neu-Isenburger Trinkwasser PURaqua in reinster Qualität aus den 11 Brunnen der Isenburger Umgebung. Bei höherer Qualität als Wasser aus Flaschen kostet es nur einen fünftel Cent pro Liter – und wir liefern es frei Haus, wenn nötig bis in den 6. Stock.“

Das Isenburger Wasser wird ohne chemische Zusätze aufbereitet und zeichnet sich durch einen konstanten pH-Wert sowie einen Nitratgehalt weit unter dem gesetzlichen Schwellenwert aus. Die natürliche Aufbereitung und das 113 km lange Wasserleitungsnetz sorgen dafür, dass das Wasser aus den Isenburger Wasserhähnen ohne Bedenken getrunken werden kann. 

Wenn Sie mehr über das Isenburger Trinkwasser wissen möchten, dann schauen Sie einfach am 22. März auf Facebook oder Instagram rein. Dort finden Sie ein Video, in dem Sie dem Wasser vom Brunnen über das Wasserwerk bis zu Ihnen nach Hause folgen können.

zurück