Weiterscrollen

isySTROM_öko

Gemeinsam in regionalen Klimaschutz investieren.

Glühbirne auf einem grünen Hintergrund

PURaqua

Seit 120 Jahren reinstes Wasser aus den Tiefen des Isenburger Waldes.

Frau mit Wasserglas

Wärme zum Wohlfühlen mit isyWÄRME

Lassen Sie sich ordentlich einheizen: Gas oder Wärme

Frau in der Badewanne

Pack`die Badehose ein ...

Erholung, Sport und Erfrischung im WaldSchwimmbad

Maskottchen auf dem Sprungturm

Das WaldSchwimmbad bleibt aufgrund der Corona-Pandemie weiterhin geschlossen

(vom 17.04.2020)

Die Landesregierung in Hessen führt ihren konsequenten Weg zur Eindämmung der Corona-Pandemie fort, und hat am 15. April 2020 entschieden, die hessischen Schwimmbäder weiterhin geschossen zu halten. Unter diesen Beschluss fällt auch das Isenburger WaldSchwimmbad, das bereits am 16. März 2020 für den Badebetrieb geschlossen wurde.
„Wir hatten gehofft den Hallenbadbetrieb zeitnah wieder aufnehmen zu können“, sagt Kirk Reineke, Geschäftsführer der Stadtwerke Neu-Isenburg und Betreiber des WaldSchwimmbades. „Selbstverständlich unterstützen wir die getroffenen Maßnahmen der Landesregierung zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger, und möchten aktiv dabei helfen, die Corona-Pandemie zügig unter Kontrolle zu bringen. Für alle Inhaber einer Jahreskarte gibt es eine gute Nachricht: Da derzeit noch niemand eine konkrete Prognose abgeben kann, wann die Bädersaison wieder beginnt, haben die Stadtwerke beschlossen, die Gültigkeit von Jahreskarten entsprechend zu verlängern.“
Trotz der Schließung des Hallenbades war das Team des WaldSchwimmbades in den letzten drei Wochen sehr rührig gewesen. „Wir haben auf die aktuelle Situation sofort reagiert“ so Reineke, „und haben die jährliche Grundreinigung des Hallenbades einfach vorgezogen. So können wir das WaldSchwimmbad und auch die Sauna innerhalb kürzester Zeit öffnen, sobald wir grünes Licht von den Behörden bekommen.“
Die Revision des Hallenbades steht normalerweise in den Sommermonaten an. Für diesen Zweck wird das Wasser aus allen drei Schwimmbecken abgelassen, die Becken werden grundgereinigt und die technischen Anlagen ihrer jährlichen Überprüfung unterzogen. Die Wiederbefüllung der Becken lässt jedoch noch etwas auf sich warten, denn die erfolgt erst, wenn die Wiedereröffnung des Hallenbades in Sicht ist. Dies spart die hohen Betriebskosten der Wasseraufbereitung.

Auch das Freibad wird gerade fit für die Sommersaison gemacht. Die ganze Mannschaft des WaldSchwimmbades arbeitet unter Hochdruck daran, Schwimmbecken, Umkleidekabinen und sämtliche Betriebsbereiche zu reinigen und auf Vordermann zu bringen. So werden im Außenbereich des Freibades auch sämtliche Bänke abgeschliffen und neu gestrichen. Dabei kommt dem Bäder-Team das gute Wetter der letzten Wochen sehr gelegen und die Arbeiten schreiten zügig voran.
„Eigentlich wollten wir am 15. Mai 2020 mit einem Event in die Sommersaison starten“, bedauert Denis Dörschug, Leiter des WaldSchwimmbades. „Aber jetzt steht es in den Sternen, wann wir unsere Bäder öffnen und der Öffentlichkeit wieder zur Verfügung stellen können. Wir hoffen das Beste, denn wir haben schon viele interessante Events für unsere Besucher geplant.“

zurück