Weiterscrollen

PURaqua

Seit 120 Jahren reinstes Wasser aus den Tiefen des Isenburger Waldes.

Frau mit Wasserglas

Wärme zum Wohlfühlen mit isyPURtherma

Lassen Sie sich ordentlich einheizen: Gas oder Wärme

Frau in der Badewanne

Pack`die Badehose ein ...

Erholung, Sport und Erfrischung im WaldSchwimmbad

Maskottchen auf dem Sprungturm

Zwischenstand Umfrage Fahrgastbeförderung - Busse OF50, OF51, OF551

(vom 25.04.2018)

Bisher Feedback von 6 Personen – überwiegend positiv.

Seit Anfang März können Fahrgäste der Linie OF50, OF51 und OF551 ihre Fahrt bewerten und den Umfragebogen direkt an die Stadtwerke senden.

Bewerten können die Fahrgäste nicht nur die Sauberkeit im Bus und die Pünktlichkeit des Busses, auch, ob Stopp-Tasten, Haltestellenanzeigen und –ansagen funktionieren. Auch die Fahrweise des/r Fahrers/in kann beurteilt werden.

„Seit Bereitstellung des Fragebogens, haben wir Feedback von insgesamt 6 Personen 35 ausgefüllte Fragebogen erhalten. Die Anmerkungen zu den Linien 551 und der Linie OF-50 werden von uns direkt an die kvgOF und den RMV als zuständige Verkehrsgesellschaften weitergeleitet. Unsere Stadtbuslinie OF-51 schneidet in der Umfrage recht gut ab. Jeder Fragebogen wird von uns gewissenhaft ausgewertet.“, teilt Kirk Reineke mit, Geschäftsführer der Stadtwerke Neu-Isenburg.

Hauptsächlich wurde bemängelt, dass die Innenanzeige im Bus nicht richtig oder gar nicht funktioniere. Hier kümmern sich die Stadtwerke bereits und sind mit dem Vertragspartner in Gesprächen.

„Wir nehmen uns jeden Kritikpunkt zu Herzen und geben unser Bestes, auftretende Fehler schnellstmöglich zu beheben.“, so Reineke weiter. „Uns freut es sehr, dass wir auch viel positives Feedback erhalten und dass man mit dem Auftreten und der Fahrweise des Fahrpersonals zufrieden ist.“

Der Fragebogen steht weiterhin unter http://www.swni.de/de/Stadtbusse-AST/Umfrage-Busse-OF50-OF51-OF551/Umfrage-Busse-OF50-OF51-OF551.html zum Downloaden und Ausfüllen bereit.

„Wir freuen sich auf viele Rückmeldungen, um unseren Service weiterhin verbessern zu können.“, so Reineke.

zurück