Weiterscrollen

PURaqua

Seit 120 Jahren reinstes Wasser aus den Tiefen des Isenburger Waldes.

Frau mit Wasserglas

Wärme zum Wohlfühlen mit isyWÄRME

Lassen Sie sich ordentlich einheizen: Gas oder Wärme

Frau in der Badewanne

Pack`die Badehose ein ...

Erholung, Sport und Erfrischung im WaldSchwimmbad

Maskottchen auf dem Sprungturm

Leitungswasser besser als gekauftes Mineralwasser

(vom 23.07.2019)

Geld sparen und umweltbewusster werden mit dem Trinkwasser von Ihren Stadtwerken

Ständig kistenweise Wasserflaschen nachhause zu tragen ist nicht nötig. Mit Leitungswasser können Bürger viel Geld sparen, denn Mineralwasser im Supermarkt zu kaufen ist wesentlich teurer, als das Isenburger Leitungswasser zu trinken. So kostet Mineralwasser im Supermarkt pro Liter ungefähr 70 Cent, wohingegen das Neu-Isenburger Trinkwasser der Stadtwerke pro Liter weniger als 1 Cent kostet. Zusätzlich kann man das Leitungswasser ohne PET-Flaschen genießen, weswegen das Trinken von Leitungswasser viel umweltbewusster ist, als Mineralwasser zu trinken. Zudem kann das Mineralwasser aufgrund der Plastikflaschen Mikroplastik enthalten. Das Neu-Isenburger Leitungswasser wird in keine Plastikflaschen abgefüllt, weswegen auch kein Mikroplastik aus Flaschen in das Wasser eindringen kann.

Des Weiteren muss Mineralwasser nicht unbedingt nur wegen dessen Namen mehr Mineralien als Leitungswasser enthalten, denn laut einer Analyse der Stiftung Warentest enthalten viele Mineralwässer sogar weniger Mineralstoffe als der durchschnittliche Mineralstoffgehalt von Leitungswasserproben beträgt.

Das Trinkwasser der  Stadtwerke Neu-Isenburg hat außerdem bei einem  Geschmackstest mit Besuchern am Weltwassertag im Wasserwerk dieses Jahres im Vergleich zu 4 üblichen Mineralwässern am besten abgeschnitten.

Dies zeigt, dass der große Preisunterschied zwischen Mineral- und Leitungswasser nicht gleich auf eine bessere Qualität von Mineralwasser hindeutet.

zurück