Weiterscrollen

isySTROM_öko

Der regionale Ökostom.

Isy Strom

Klimafreundlich in die Zukunft

Unsere neue Hybridbusflotte braucht neue Busnamen!

Busflotte

PURaqua

Seit 120 Jahren reinstes Wasser aus den Tiefen des Isenburger Waldes.

Frau mit Wasserglas

Wärme zum Wohlfühlen mit isyWÄRME

Lassen Sie sich ordentlich einheizen: Gas oder Wärme

Frau in der Badewanne

Pack`die Badehose ein ...

Erholung, Sport und Erfrischung im WaldSchwimmbad

Maskottchen auf dem Sprungturm

Wiedereröffnung unseres WaldSchwimmbades am 20. Juni 2020

(vom 18.06.2020)

Unser Freibad eröffnet am Samstag, den 20.06.2020 unter strengen Auflagen.

 

Das beliebteste und schönste Schwimmbad in der Rhein-Main-Region öffnet wieder! Nach gut dreimonatiger Schließung nimmt das WaldSchwimmbad am 20.6.2020 seinen Betrieb wieder auf und öffnet das Freibad.

Die Corona-Pandemie erfordert aber die Umsetzung von strengen Hygiene- und Abstandsregelungen. Deshalb muss vorerst die Anzahl der Badegäste begrenzt werden. Wie in anderen Bädern in der Region ist auch für den Besuch des Neu-Isenburger WaldSchwimmbades die verbindliche Online-Reservierung eines Eintrittstickets notwendig.

Die Badegäste können ab Donnerstag, den 18.06.2020, Schwimmbadbesuche mit dem Online-Reservierungstool auf der Homepage der Stadtwerke bzw. des WaldSchwimmbades für einen Zeitraum von jeweils sieben Tage auswählen und buchen. Damit möglichst viele Schwimmer die Möglichkeit haben, täglich ihre Bahnen zu ziehen, wurde der Badebetrieb in mehrere Zeitfenster von jeweils 2 Stunden unterteilt. Immer 200 Badegäste können das Schwimmbad während eines Zeitfensters nutzen. Zwischen den Zeitfenstern findet eine gründliche Reinigung und Desinfektion statt.

Folgende Schwimmzeiten/Zeitfenster stehen ab Samstag, den 20.6.2020, zur Verfügung:

Montag bis Sonntag
7.00 bis 8.00 Uhr (Frühschwimmen)
9.00 bis 11.00 Uhr
12.00 bis 14.00 Uhr
15.00 bis 17.00 Uhr
18.00 bis 20.00 Uhr

„Leider müssen wir zur Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln die Anzahl der Badegäste vorerst begrenzen. Dennoch ist die Öffnung unseres beliebten Schwimmbades ein wichtiger Schritt trotz Corona-Krise. Mit der Einführung der Zeitfenster geben wir mehr Gästen die Möglichkeit das Bad zum Schwimmen zu nutzen, als wenn wir Tagestickets verkaufen würden, “ erklärt Kirk Reineke, Geschäftsführer der Stadtwerke Neu-Isenburg, die das WaldSchwimmbad betreiben.

Im WaldSchwimmbad besteht keine Möglichkeit ohne vorherige Reservierung ein Ticket zu kaufen. Auch eine Reservierung vor Ort ist nicht möglich.

Alle Badegäste, die keinen Zugang zum Internet haben, können persönlich im Kundencenter der Stadtwerke Neu-Isenburg in der Schleussnerstrasse 62 eine Ticketbuchung durchführen lassen.

Die Zahlung des Eintrittspreises erfolgt nach Vorlage der Reservierungsbestätigung (ausgedruckt oder auf dem Smartphone) direkt vor dem gebuchten Zeitfenster an der Kasse im WaldSchwimmbad. Das gebuchte Ticket berechtigt ausschließlich zum Besuch innerhalb der gebuchten Zeit und kann maximal eine Stunde vor Beginn des reservierten Zeitfensters an der Bäderkasse abgeholt und bezahlt werden. Der Einlass beginnt mit dem Start des jeweiligen Zeitfensters.

Die Jahreskarten sind für die Dauer des Pandemiebetriebes außer Kraft gesetzt. „ Nach der Rückkehr zum Normalbetrieb erhalten alle Inhaber einer Jahreskarte eine Zeitgutschrift in Höhe der Tage, in der die Jahreskarte nicht genutzt werden konnte, “ versichert Reineke. „ Aufgrund der Umstände und Einschränkungen im Badebetrieb haben wir die Eintrittspreise auf 2,00 € pro Ticket für alle Gäste reduziert. Egal ob Erwachsener, Rentner, Student oder Kind- es gelten Einheitspreise.“

Zur Regulierung des Besucherstroms und Einhaltung der Mindestabstände gibt es einige Einschränkungen.

Vorerst bleiben das Sprung- und das Babybecken geschlossen. Ebenfalls gesperrt sind die Warmwasserduschen und sowie der Fönbereich. Die Nutzung von privaten Föns ist wegen der Luftverwirbelung nicht gestattet. Auch ein Teil der Umkleiden und der Spinde bleibt zur Einhaltung der Abstandsregeln geschlossen. Zum Duschen stehen die Kaltwasserduschen im Außenbereich zur Verfügung, die nur in Badekleidung genutzt werden dürfen.

Das Schwimmerbecken dient ausschließlich dem Schwimmen. Aqua-Jogging, Wassergymnastik oder Ähnliches sind noch nicht gestattet. Die Schwimmbahnen sind abgetrennt und werden im Kreisverkehr im Uhrzeigersinn genutzt. Es ist kein Überholen von langsameren Schwimmern erlaubt. Das Nichtschwimmerbecken kann neben dem Schwimmen auch zum lockeren Aufenthalt genutzt werden.

„In den Schwimmbecken sollte ein Mindestabstand von 3 m zur nächsten Person eingehalten werden. Wir bitten deshalb alle sportlichen Schwimmer um Rücksicht. Das Überholen von langsameren Schwimmern ist zurzeit aufgrund der Abstandsregelungen nicht möglich. Die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln wird durch unser Personal kontrolliert“, erklärt Kirk Reineke.

Auf den Liegewiesen ist ein Mindestabstand von 5 m einzuhalten und auf allen anderen Verkehrsflächen 1,50 m. In allen überdachten bzw. geschlossenen Räumen muss ein Mund-Nasenschutz getragen werden.

„ Wir hoffen auf die Unterstützung unserer Badegäste, damit die Umsetzung der Hygiene- und Abstandsregeln möglichst reibungslos klappt und der Aufenthalt im WaldSchwimmbad für alle so angenehm wie möglich wird. Wir hoffen, dass wir im Laufe der Sommerferien weitere Lockerungen umsetzen können und freuen uns nun erst mal, dass es überhaupt wieder weitergehen kann“, sagt Denis Dörschug, Betriebsleiter des WaldSchwimmbades.

Die Sauna bleibt weiterhin bis nach den Sommerferien geschlossen und im Freibad finden keine Kurse oder Schulschwimmen statt.

Zum Schutze aller sollte man einen Besuch im WaldSchwimmbad nur vornehmen wenn man sich gesund und fit fühlt!

Weitere Informationen zur Ticketreservierung und zum zukünftigen Badebetrieb im WaldSchwimmbad werden im Laufe dieser Woche auf der Homepage des WaldSchwimmbades www.waldschwimmbad-neu-isenburg.de bekannt gegeben.

 

zurück